Staunen und Lachen – und Magie zum Selbermachen

„1-2-3 Jetzt beginnt die Zauberei!“ so schallt es aus fröhlichen Kinderkehlen, wenn die lustige Zauberin Astrid Gloria ihre wundervoll-wundersamen Zauberkunststücke vorführt. Da erscheinen Eier wie aus dem Nichts und verschwinden wieder, gut gehütete Spielkarten wechseln auf magische Weise ihre Plätze und dann gibt es noch den grooooßen, mysteriösen Buchstaben-Zauber.

Astrid Gloria ist hauptberufliche Zauberkünstlerin und gründete vor drei Jahren eine eigene Zauberschule in Köln, wo sie Kinder und Erwachsene in die Geheimnisse der Magie einweiht. In ihren Shows gibt es „Öffentlichen Zauberunterricht“. Die Kinder werden selbst aktiv, lernen ein durchaus verblüffendes Kunststück und können nach der Show schon ihre Eltern „verzaubern“.

Im Publikum waren Dritt- und Viertklässler aus Engelskirchen, Loope, Ründeroth und Schnellenbach. Astrid Gloria machte es großen Spaß gerade für diese Altersgruppe zu zaubern, denn sie war selber 9 Jahre alt als sie sich entschlossen hat Zauberin zu werden. Das ist inzwischen schon gut 40 Jahre her und sie hat ihren Traum wahr gemacht!

Der Förderverein Büchereien als Veranstalter bot den Kindern einen Ausflug ins Reich der Fantasie und Magie mit Deutschlands lustigster Zauberlehrerin. Jetzt haben wir in den Grundschulen viele kleine Zauberkünstler.

Astrid Gloria, Zauberkünstlerin aus Köln

Das könnte Dich auch interessieren …