Ferienspaßaktion – Abenteuer Schatzsuche bei der Spiel- und Lesenacht in der Bücherei Engelskirchen

Veröffentlicht · Aktualisiert

Alljährlich organisiert die Gemeinde Engelskirchen in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen, Jugendgruppen und verschiedenen Einrichtungen vielfältige Ferienspaßangebote. Mit dieser Aktion wird allen interessierten Kindern und Jugendlichen ein umfangreiches Angebot zur Gestaltung der „Sommerferien vor Ort“ geboten.

Traditionell beteiligte sich der Förderverein der Büchereien in Engelskirchen e.V. an der Aktion. Und das schon so lange, dass die heutigen Mütter bereits als Kinder und/oder Jugendliche das Ferienprogramm der Bücherei nutzten. Dementsprechend schnell war die Veranstaltung ausgebucht. Wie jedes Mal war die Bücherei in der Gemeinschaftsgrundschule Engelskirchen der Gastgeber. Karin Stiefelhagen, Leiterin der Bücherei Engelskirchen, begeisterte mit ihrem Programm 14 Kinder im Alter von 8-11 Jahren, die am frühen Nachmittag des 30. August mit „Sack und Pack“ die Bücherei belagerten. Selbst ein Schmusetier oder ein Lieblingsbuch konnte mitgebracht werden. Jedes Kind suchte sich zuerst einmal einen „guten“ Schlafplatz. Mit Luftmatratzen, Kissen und Decken richteten die Mädchen und Jungen schon mal ein behagliches Nachtlager ein. Doch bevor es so weit war, startete erst einmal das Programm: Gemeinsam mit den Bücherei-MitarbeiterInnen des Teams Engelskirchen wanderten die kleinen Gäste in Richtung Ründeroth zur Aggertalhöhle. In der durch Auswaschungen des Gesteins entstandenen Höhle von rund einem km Länge angekommen, erwartete die Gruppe eine ungewöhnliche Führung. Nur beim Licht von Taschenlampen erkundeten die Kids die Gänge und Löcher in der Höhle auf der Suche nach einem seit vielen Jahren hier verborgenem Schatz. Eins war sicher: Nur Gruppen mutiger Kinder konnten beim Schein der kleinen Lampen diesen Schatz  finden. Schließlich konnte es einem schon gruselig werden, wenn auch nur mit etwas Fantasie zum Beispiel ein Berggeist, ein Drachenkopf oder eine Haiflosse auftauchten oder einem sogar ein „Alter Fritz“ erschien. Doch die Gruppe war mutig und fand daher auch den Schatz. Nach der erfolgreichen Schatzsuche ging es zurück zur Bücherei nach Engelskirchen. Hier wurde gemeinsam ein Abendessen zubereitet. Danach konnte gespielt oder Filme angesehen werden. Anschließend wurde bis in die Nacht hinein in den vielen vorhandenen Büchern geschmökert. Keinem war es langweilig und alle hatten viel Spaß. Nach einem leckeren Frühstück am Samstagmorgen endete die Veranstaltung.

Das könnte Dich auch interessieren …