Adventsfenster

Trotz usseligem Regenwetter war man mit Kind und Kegel gekommen. Ersteinmal wurde gesungen, dankenswerterweise mit Akkordeonbegleitung einer jungen Dame.
Dann ein „Ohh“ und „Ahhh“ wie sich das Fenster öffnete, besser gesagt erstrahlte.
Die Bücherwürmer hatten sich viel einfallen lassen und ein großartiges transparentes Scherenschnitt-Kaleidoskop-Fenster geschaffen. Dem Buch-Logo der Büchereien entschwebtem Sterne,  die immer größer und immer mehr wurden, bis sie an der Weihnachtskrippe angekommen waren. Dazwischen streiften sie den Nikolaus und viele Symbole, die stellvertretend für alle Lesesparten der Bücherei aufgezeigt waren, wie z.B. die Kochmütze für Kochbücher, Sherlock Holmes für Krimis, ein Herz für Liebesromane, ein Würfel für Spiele, ein Einhorn für Kinderbücher, ein Koffer für Reiselektüre…..und…und.
Nach dem ersten Singen unterm Regenschirm, flüchteten sich die Besucher in die gemütliche Wärme der Bücherei zu Kerzenschein, Plätzchen und Apfelpunsch. Hier wurden noch Gedichte und Geschichten von Maria Schmitz vorgetragen und zum Abschluss wurde aus voller Brust „Oh Tannenbaum“ gesungen.

Wer es dann noch besinnlicher haben wollte blieb einfach zum adventlichen Lesetreff da. Dort wurde in kleiner Runde – ca. 10 Personen, vorher waren es bestimmt 35 – über weihnachtliche Bräuche erzählt, Gedichte auch von Sibylle Hardt aus ihrem neuen Gedichtband, vorgetragen und vorgelesen. Der Lesetreff fand übers Jahr neue Anhänger und konnte so auf ein positives  Jahr zurückblicken.
Wir wünschen unseren Lesern, Freunden und Förderern ein FROHES WEIHNACHTSFEST und ein gutes friedvolles
NEUES JAHR
IHR BÜCHEREITEAM

Das könnte Dich auch interessieren...