Tanja: Das ist die, die wieder lacht

7. November 2017

von Gisa Rausch

Schlaganfall / multiples Organversagen / Reanimation:
Der 7. Juli 2011 veränderte das Leben unserer Familie, insbesondere meins, das meines Freundes, meiner Enkelkinder und das meiner Tochter.
Der Anruf von Clara, die total aufgeregt ist: „Mama liegt in E. im Krankenhaus auf der Intensivstation …
Die wissen nicht, ob sie durchkommt …“
Es ist furchtbar, mein Kind so da liegen zu sehen, an den vielen Schläuchen und Apparaten – aber sie atmet.
„Man muss abwarten“, sagt die Ärztin – sie ist ruhig und nett, ihr Gesicht ist sehr ernst. „Ihre Tochter musste lange reanimiert werden.“
Anhand meines Tagebuchs habe ich dieses Buch geschrieben, habe ich aufgeschrieben, an welch dünnem Faden das Leben von Tanja damals hing, wie sie kämpfte … und wie alle Freunde und Verwandten mit mir und ihren Kindern gehofft und gebangt haben.
Es sollte Tanjas Geschichte über ihre schlimme Krankheit, ihren Zusammenbruch werden, aber es ist auch meine – sehr persönliche – „Geschichte“ während dieser Zeit geworden.
Das Buch habe ich für Tanja und ihre Kinder geschrieben, für unsere Familie … aber genauso wichtig kann es für andere betroffene Menschen und ihre Angehörigen sein, um Mut zu machen und zu zeigen, dass es sich lohnt, zu kämpfen, dass jedes Leben lebenswert sein kann – auch wenn man nicht wieder „ganz“ gesund wird.

Erscheinungsdatum: 12. September 2017

Das könnte Dich auch interessieren...