Mitglieder und Mitarbeiter des Fördervereins Büchereien für Engelskirchen e.V. besuchen gemeinsam das Bücherdorf Müllenbach

8. März 2013

Im März fand das traditionell einmal jährlich stattfindende Treffen außerhalb der Büchereien statt. In diesem Jahr waren wir zu Gast bei Harry Böseke, einem weithin bekannten Schriftsteller. Er  spazierte mit uns durch das Oberbergische Bücherdorf Müllenbach. Erste Station unserer 24-köpfigen Gruppe war die heutige evangelische Kirche und frühere Wehrkirche. Dort suchten die Menschen der Umgebung bei Not und kriegerischen Ereignissen Zuflucht. Einst führte ein Geheimgang von der Kirche zum Alten Fuhrmannshof, der aber heute verschüttet ist, so dass wir oberirdisch zum „Alten Fuhrmannshof“ gelaufen sind. Im Galerie & Erzähl-Kontor unterhielt uns Harry Böseke mit einem kurzweiligen Vortrag zum Thema „Geschichten vom Unterwegssein“. Die anschließende Besichtigung der Ausstellung „Kurze Wege, lange Wege, Steile Wege – Das Bergische Historische Passageland“. verdeutlichte den Vortrag. Bei dem Rundgang konnten wir uns ebenfalls eine alte Druckwerkstatt ansehen.

bseke mllenbach mrz 2013 021

Nach soviel Wissen freuten wir uns auf eine Tasse Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen in der guten Stube des „Hauses der Geschichte“. Harry Böseke prüfte an anhand von sechs Geschichten, ob unsere Gruppe das „Bergische Abitur“ besteht. Wir mussten uns entscheiden, ob die erzählten Geschichten sich wirklich so zugetragen hatten oder nicht. Diese Aufgabe meistern wir Engelskirchener mit Bravour.

Im „Haus der Geschichte“ erfuhren wir vieles über das Leben und Arbeiten in früheren Zeiten und erhielten Einblicke in die Lebensgewohnheiten der Menschen.

boesekemllenbachmaerz2013

Direkt gegenüber im „Haus der Bücher“ konnten wir anschließend im großen Antiquariat stöbern und über Bücher fachsimpeln.

Fazit: Nach der Meinung der Teilnehmer war es ein rundum gelungener Nachmittag.

Das könnte Dich auch interessieren...